Festveranstaltung zur Erweiterung der Trägerländergemeinschaft der Akademie

Am 6. Juli hieß die Akademie die Bundesländer Berlin und Rheinland-Pfalz im Trägerländerverbund willkommen.

Den Beitritt zweier neuer Trägerländer nahm die Akademie zum Anlass, am 6. Juli ein Sommerfest zu veranstalten. Zahlreiche geladene Gäste fanden ihren Weg nach Düsseldorf. Die Festveranstaltung stand unter dem Motto „Öffentliche Gesundheit global(er) denken“. Im Zeichen einer fortschreitenden Globalisierung bildet die Übertragbarkeit von Erkrankungen über Ländergrenzen hinweg eine zentrale Herausforderung für die Gesundheitspolitik. Dazu sprach u.a. Frau Knufmann-Happe aus dem Bundesministerium für Gesundheit (in Vertretung für Bundesminister Hermann Gröhe) zum Thema „Global Health als Schwerpunkt der Gesundheitspolitik“, Frau Prof. Dr. Eva Quante-Brandt (Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien Hansestadt Bremen und Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz) sprach sich für einen starken Öffentlichen Gesundheitsdienst aus und Dr. Klaus Göbels, Leiter des Gesundheitsamtes Düsseldorf stellte in seinem Vortrag dar, wie die gesundheitspolitisch Verantwortlichen auf kommunaler Ebene mit dem Thema Globale Gesundheit umgehen sollten. Dr. Anne Bunte, Leiterin des Gesundheitsamtes Köln, stellte den „Förderverein der Freunde und Absolventen der Akademie“ als Unterstützer und Interessenvertretung vor.  Abschließend diskutierten Politiker/innen, Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen unter der Moderation von Frank Naundorf darüber, wie staatliche Institutionen in Deutschland die Gesundheit der Bevölkerung vor den neuen Herausforderungen schützen und fördern können.

Der Abend klang untermalt von der Musik der interkulturellen Band „Shaian“ und einem Grillfest aus.