Aus der Krise lernen – Auf dem Weg zu einer resilienten Gesundheitsförderung

Maike Voss, Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit (KLUG), und Jennifer Hartl, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. moderierten auf dem 19. Kooperationstreffen zur Gesundheitlichen Chancengleichheit eine Diskussionsrunde zur Gesundheitsförderung von morgen.


Wie kann die Gesundheitsförderung der Zukunft in einer Krise weiterhin gestaltet werden, und inwiefern können Ansätze der Resilienzforschung hierbei unterstützen?

Ereignisse wie die gegenwärtige Corona-Pandemie verdeutlichen, wie wichtig es ist, sich besser auf mögliche zukünftige Krisen und Systemschocks vorzubereiten, um rascher reagieren zu können. Wie kann es gelingen, Angebote und Strukturen des Gesundheitssystems auch im Krisenfall aufrechtzuerhalten und gleichzeitig die gesundheitliche Chancengleichheit zu stärken? Die wichtigsten Ergebnisse der Diskussion und weitere Inhalte des 19. Kooperationstreffens flossen in den Fachartikel  ein.

Die Online-Dokumentation zum 19. Jahrestreffen des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit „Future Now: Für eine resiliente Gesundheitsförderung nach der Corona-Pandemie“ finden Sie hier.

Den Kooperationsverbund hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ins Leben gerufen. Ihm gehören inzwischen 75 Kooperationspartner an, darunter auch die Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen.

Das 20. Kooperationstreffen wird am 23. November 2022 voraussichtlich als Präsenzveranstaltung in Berlin stattfinden.