Veranstaltungskalender

Auch in diesem Jahr bietet die Akademie Ihnen wieder eine Vielzahl von Fortbildungsveranstaltungen aus einem breiten Themenspektrum.

Das Veranstaltungsprogramm wird zeitnah um aktuelle Angebote ergänzt. In unserem monatlichen Newsletter halten wir Sie gern auf dem Laufenden. Den Newsletter können Sie hier abonnieren.

Hier finden Sie in chronologischer Reihenfolge unsere Veranstaltungen.

Das komplette Veranstaltungsprogramms 2020 steht Ihnen hier im PDF-Format zur Verfügung.

Januar 2021

Januar 2021
MoDiMiDoFrSaSo
5328293031123
145678910
211121314151617
318192021222324
425262728293031
Februar 2021
MoDiMiDoFrSaSo
51234567
6891011121314
715161718192021
822232425262728
März 2021
MoDiMiDoFrSaSo
91234567
10891011121314
1115161718192021
1222232425262728
132930311234
 

COVID-19 in Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete Wissen für den Alltag im ÖGD

Kategorie: I | Integration, Migration und Flüchtlinge
Zeit: 18.01.2021 – 19.01.2021
Ort:Online
Veranstalter:Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen

Online- Fortbildungsveranstaltung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Öffentlichen Gesundheitswesens insbesondere für Beschäftigte im Bereich Infektiologie/Hygiene

Ziel und Inhalt

 Geflüchtete in Gemeinschaftsunterbringung sind besonders ansteckungsgefährdet aus folgenden Gründen:


Sie sind zwangsweise untergebracht in Bedingungen, die eine Ansteckung mit COVID-19 begünstigen.
Sie verfügen deswegen nur über begrenzte Möglichkeiten, sich eigenverantwortlich zu schützen.
Sie haben praktisch keinen Zugang zu Informationen der Mehrheitsgesellschaft.
Sie sind ggf. vermehrt Fehlinformationen und Gerüchten ausgesetzt.
Sie haben nur eingeschränkt Zugang zu medizinischer und psychosozialer Versorgung und Schutzmitteln.


Gemeinschaftsunterkünfte sind Einrichtungen nach §36 IFSG. Folgende Dokumente tragen dieser Situation Rechnung: Rahmenkonzept MKFFI (NRW), Empfehlungen RKI.


Wichtige Elemente darin sind:
Sog. Infektionsschutzteams: In der Prävention und dem Management von Ausbruchs- und Quarantänesituationen müssen Institutionen/Organisationen mit unterschiedlichem Auftrag, unterschiedlichen Perspektiven, unterschiedlicher institutioneller Logik/Kommunikationsstile und ggf. auch unterschiedlichen Menschenbildern zusammenarbeiten.


b) Partizipation: Erfolgreiche Prävention und gelingendes Handeln in Ausbruchssituationen sind nur möglich, wenn Geflüchtete nicht nur als Objekte institutionellen Handelns wahrgenommen, sondern als verantwortliche Subjekte einbezogen werden – trotz der Einschränkungen, die das Asylrecht setzt (partizipative Prävention und ggf. Quarantäne). Beides benötigt Unterstützung durch Fort- und Weiterbildung und kontinuierliche Information.

 

Veranstaltungsleitung:

Dr. med. (univ.) Solmaz Golsabahi-Broclawski

Veranstaltungsort:

 Online

Unser Service für Sie

Wählen Sie Informationsmaterial aus und laden es herunter.

Teilnehmerbereich

Material zu Ihrer gebuchten Veranstaltung finden Sie nach Anmeldung in unserem Teilnehmerbereich:

Newsletter abonnieren