Lebensmittelkontrolle – Gefahrenabwehr – Verwaltungsmaßnahmen Maßnahmen im Fall festgestellter bzw. zur Vermeidung

Kategorie: L | Lebensmittelüberwachung
Zeit: 09.07.2019
Ort:Düsseldorf
Veranstalter:Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen

künftiger Verstöße

Fortbildungsveranstaltung für Kontrollpersonal sowie Verwaltungspersonal im Innendienst der amtlichen Lebensmittelüberwachung

Ziel und Inhalt

Der Lebensmittelkontrolleur hat bei der Lebensmittelkontrolle vor Ort verwaltungsrechtliche Maßnahmen und Anordnungen zu treffen, damit der Lebensmittelunternehmer Abhilfe schafft, also festgestellte Verstöße beendet und künftige Verstöße vermieden werden.

Angesprochen werden insbesondere Art. 54 VO (EG) Nr. 882 / 2004 und § 39 LFGB sowie die Mitwirkungspflichten von § 44 LFGB als Folge von § 42 LFGB. Im Vergleich zu den verwaltungsrechtlichen Möglichkeiten wird auch auf die finanziellen Sanktionen eingegangen.

Die Formulierung der neuen Verordnung über amtliche Kontrolle – VO (EU) 2017 / 625 wird der bis 13.12.2019 gültigen Kontrollverordnung – VO (EG)  882 / 2004 – gegenübergestellt. 

 

Veranstaltungsleitung:

Klaus Porsch, Fabian Hering

Veranstaltungsort:

Düsseldorf

Unser Service für Sie

Wählen Sie Informationsmaterial aus und laden es herunter.

Teilnehmerbereich

Material zu Ihrer gebuchten Veranstaltung finden Sie nach Anmeldung in unserem Teilnehmerbereich:

Newsletter abonnieren