INHECOV
 

Socioeconomic inequalities in health during the COVID-19 pandemic (INHECOV): empirical analyses and implications for pandemic preparedness
Projektlaufzeit: 01.05.2021 – 30.04.2024

Das Forschungsprojekt INHECOV wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen ihrer Ausschreibung zur fachübergreifenden Erforschung von Epidemien und Pandemien anlässlich des Ausbruchs von SARS-CoV-2 für einen Förderzeitraum von insgesamt 3 Jahren gefördert.

Unter der Projektleitung der Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring des Robert Koch-Instituts, der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und dem Institut für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft der Humanwissenschaftlichen Fakultät und der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln werden unterschiedlichen Aspekte gesundheitlicher Ungleichheit während Epidemien mit viralen Erregern akuter Atemwegserkrankungen erforscht.

Im Rahmen des Teilprojektes 5 „Dissemination of results and recommendations for pandemic preparedness“ werden aufbauend auf den Ergebnissen der Teilprojekte 1-4 in enger Kooperation zwischen AÖGW und Verbundpartnern gemeinsam mit der ÖGD-Praxis Empfehlungen für die kommunale Pandemieplanung erarbeitet und in ein eigens hierfür zu entwickelndes E-Learning-Angebot integriert.

Verbundkoordination

Robert Koch-Institut
Abteilung für Epidemiologie und Gesundheitsmonitoring
General-Pape-Straße 62
13353 Berlin
E-Mail

Projektleitung

Prof.in Dr. phil. Dagmar Starke
Laura Arnold (Projektkoordination)

Projektlaufzeit

01.04.2023 - 31.03.2024

Förderung

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Ansprechperson

Laura Arnold, MSc, MA

Referentin für Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung

+49 211 - 3 10 96-44 Kontaktformular