Kompetenznetz Public Health zu COVID-19

Ein Ad-hoc-Zusammenschluss von über 15 wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Verbänden aus dem Bereich Public Health

COVID-19 stellt eine enorme Bedrohung der Gesundheit und der Lebensbedingungen der Menschen weltweit dar.

 

Da es sich um eine Infektion mit einem neuartigen Virus handelt, fehlt es an verlässlichen Daten und Informationen in fast allen Bereichen.

Um dem entgegenzuwirken, haben sich die Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen und der Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes mit über 15 wissenschaftlichen Fachgesellschaften und Verbänden aus dem Bereich Public Health zusammengetan, um die epidemiologisch-statistische, sozialwissenschaftliche, bevölkerungs- und sozialmedizinische sowie methodische Fachkenntnis zu bündeln. Gemeinsam vertreten sind mehrere Tausend Wissenschaftler*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Ziel ist es, schnell und flexibel interdisziplinäre Expertise zu COVID-19 für die aktuelle Diskussion und Entscheidungsfindung zur Verfügung zu stellen. Dafür werden wissenschaftliche Erkenntnisse gewonnen, aufbereitet und in verständlicher Form verbreitet. Je nach Thema und Zielgruppe sollen dazu unterschiedliche Formate genutzt werden.

Über die Initiativen wird zukünftig auf einer eigenen Website laufend berichtet:

https://www.public-health-covid19.de