einSchnitt-EINschnitt – Fachtagung zu weiblicher Genitalverstümmlung/-beschneidung am 13. Juni in Hannover

Fachtag für Fachkräfte die betroffenen Frauen und Mädchen in ihrem Arbeitsbereich begegnen und über das Thema aufklären, informieren und ggf. Weiterbildungsbedarf haben.

 

 

 

 

Von weiblicher Genitalverstümmelung/-beschneidung (FGM/C: female genital mutilation/cutting) sind nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ca. 200 Millionen Frauen betroffen. Durch Migration und Flucht aus Ländern, in denen FGM/C praktiziert wird, wächst die Zahl der betroffenen Frauen in Einwanderungsländern wie Deutschland. Expertinnen gehen davon aus, dass in Deutschland ca. 58.000 Betroffene leben und hier mehr als 13.000 Mädchen von diesem Eingriff gefährdet sind.

Um betroffene Frauen und gefährdete Mädchen wirksam zu unterstützen, ist ein sachkundiger, sensibler und verantwortungsvoller Umgang mit dem Thema FGM/C wichtig.

Dieser Fachtag des Niedersächsisches Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung richtet sich insbesondere an Fachkräfte aus Niedersachsen, die betroffenen Frauen und Mädchen in ihrem Arbeitsbereich begegnen.

Ziel der Veranstaltung ist es, über FGM/C aufzuklären und zu informieren sowie ggf. Weiterbildungsbedarf zu ermitteln.

 

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer https://www.fortbildung.nlga.niedersachsen.de/flyer/18F13_flyer.pdf