Bundesweit erstes „Zentrum für Öffentliches Gesundheitswesen und Versorgungsforschung“ am 3.10.2019 in Baden-Württemberg gegründet

Bundesweit erstes „Zentrum für Öffentliches Gesundheitswesen und Versorgungsforschung“ am 3.10.2019 in Baden-Württemberg gegründet.

Am Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung der Universität Tübingen wurde das bundesweit erste „Zentrum für Öffentliches Gesundheitswesen und Versorgungsforschung“ (ZÖGV) eingerichtet.

Das neue Zentrum soll die vielfältigen Aufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienstes mit der Wissenschaft gleichberechtigt und praxisnah enger miteinander verzahnen. Das betonte der Minister für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg, Manne Lucha, in seiner Rede. Er hofft, dass mit dieser Weiterentwicklung mehr Studierende für das interessante und vielseitige Aufgabengebiet des Öffentlichen Gesundheitswesens gewonnen werden können.

Ab sofort sollen die bestehenden Aktivitäten des ZÖGV erweitert werden um Forschungsprojekte zu Fragen aus dem Bereich des Öffentlichen Gesundheitswesens. Das langfristige Ziel ist dabei die Forschung im ÖGD zu stärken und evidenzbasierte Informationen als Entscheidungsgrundlage für Politik und Versorgungsplanung zu gewinnen. Mit der Zentrumsgründung werden Versorgungsforschung und Öffentliches Gesundheitswesen in Baden-Württemberg enger vernetzt, was in Deutschland in dieser Weise bisher einzigartig ist.

Nähre Informationen finden Sie unter:

https://www.medizin.uni-tuebingen.de/de/das-klinikum/pressemeldungen/203?press_str=