Web-Konferenz im Bundeskanzleramt:

Berichte der Gesundheitsämter

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat die Arbeit des Öffentlichen Gesundheitsdienstes bei der Bewältigung der Pandemie ausdrücklich gewürdigt. Gerade in den letzten Wochen und Monaten habe sich gezeigt, welche besondere Bedeutung der kommunale Öffentliche Gesundheitsdienst für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger hat.

Auf einer Web-Konferenz beabsichtigt die Bundeskanzlerin, zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des Bundes und der Länder sowie aus dem Wissenschaftsbereich, aktuelle Entwicklungen im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu beleuchten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Gesundheitsämter sollen am 8. September 2020 in kurzen Beiträgen aus der Praxis berichten. Dazu ist die Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen vom Bundeskanzleramt beauftragt worden, Erfahrungsberichte und Konzepte der Gesundheitsämter in der Corona-Pandemie zusammenzutragen.


Mehrere Gesundheitsämter haben mittlerweile ihre Berichte zu den folgenden Themenblöcken eingereicht:

1.  Herausforderungen und Lösungen für die Bewältigung von großen Ausbruchsgeschehen bei
     übertragbaren Krankheiten ("lessons learned")

2.  Konzepte für eine konkrete Aufgabenerleichterung/-bewältigung vor Ort durch de
     angestrebten "Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst" – besonders in den
     Bereichen Personal und IT ("best practice").

Das Bundeskanzleramt wird nun zwei Gesundheitsämter für das "lessons learned"-Format und drei Gesundheitsämter für das "best practice"-für die Web-Konferenz am 8. September 2020 auswählen.
„Ich freue mich, dass wir uns als Öffentlicher Gesundheitsdienst in diesem Rahmen präsentieren können, das ist eine große Chance.“, sagt Dr. Ute Teichert, Leiterin der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen.

Bei Rückfragen steht Ihnen Dr. Ute Teichert (teichert@akademie-oegw.de) telefonisch
02 11/3 10 96-23 zur Verfügung.