Corona-Warn-App:

Personen mit Meldung „Erhöhtes Risiko“

Ab dem 16. Juni 2020 steht die Corona-Warn-App (CWA) zur freiwilligen Nutzung zur Verfügung. Sie hilft Risiko-Begegnungen mit Corona-positiv getesteten Personen zu erkennen und kann damit eine wichtige Ergänzung zur Kontaktpersonennachverfolgung durch die Gesundheitsämter sein.
Bei erhöhtem Infektionsrisiko erhält die Nutzerin/der Nutzer eine Mitteilung in der CWA, sich, wenn möglich, nach Hause zu begeben und Begegnungen zu reduzieren sowie Verhaltenshinweise bei auftretenden Symptomen zu beachten.

 

Die Nutzerin bzw. der Nutzer wird aufgefordert, weitere Schritte mit der Hausärztin/dem Hausarzt, dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst bzw. dem örtlichen Gesundheitsamt abzustimmen. Wie ist mit diesen Personen im Verlauf zu verfahren?
Das Robert Koch-Institut hat nun Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Personen mit der Meldung "erhöhtes Risiko" einer SARS-CoV2-Infektion entsprechend der Corona-Warn-App herausgegeben.

Die Handlungsempfehlungen sind zu finden unter:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/WarnApp/Handreichung-Arzt.html