(v.l. Susanna Karawanskij, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg, Dr. Ute Teichert, Akademie für Öffentliches Gesundheitwesen)

Einweihung

Akademie bezieht Räumlichkeiten in Berlin

Um zukünftig mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Professionen im Öffentlichen Gesundheitsdienst ortsnäher qualifizieren zu können, hat die Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen eigene Räumlichkeiten in der Bundeshauptstadt Berlin bezogen.

 

Am 3. Juni 2019 wurden die Räume auf der Komturstraße 18a feierlich, bei bestem Berliner Sommerwetter, eingeweiht. Susanna Karawanskij, Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg und Prof. Dr. Lars Schaade, Vizepräsident des RKI, sprachen die Grußworte. Es folgte eine angeregte Diskussion über die Zukunft des ÖGD. Der Abend klang mit einem Get-together und der Feststellung aus, dass es die Akademie mit den neuen Räumlichkeiten sehr gut getroffen hat.