Neues Zentrum für künstliche Intelligenz

Das Robert-Koch Institut (RKI) baut seit Januar 2021 ein neues Zentrum für künstliche Intelligenz in der Public-Health-Forschung (ZKI-PH) aus, um große und komplexe Datenquellen für Frühwarnsysteme z. B. im Bereich der Epidemiologie nutzbar zu machen.

Weitere Ziele sind eine Berechnung von Krankheitslasten oder die Visualisierung komplexer Zusammenhänge. Für den neuen Standort in Wildau und den 101 neuen Stellen stehen Fördergelder aus dem Strukturstärkungsgesetz Kohleregion zur Verfügung. Um die Expertise durch die angewandten Biowissenschaften und Informatik zu erweitern, finden Gespräche zwischen dem RKI und der Hochschule Wildau statt. Das neue Zentrum ist international und interdisziplinär ausgerichtet. Es ermöglicht durch neue Innovationen einen wichtigen Grundstein zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung. Weitere Informationen unter: www.rki.de/zki-ph