Donnerstag, 28.09.2017

Dr. Ute Teichert, Zum MRE-Projekt: us dem Kreis Altenkirchen sind auf dem Foto zu sehen: Herr Schwan, Herr Dr. Dörwaldt, Frau Dr. Parwani, Frau Dr. Höfling, Frau Buchen, Frau Nagelsdiek, Frau Groß, Frau Wüst, aus dem Westerwaldkreis: Frau Dr. Kaiser, Frau Heinz, Frau Gombert, aus dem Rhein-Lahn-Kreis: Herr Moeckel, Frau Dr. Hamm, Zum Demenz-Projekt: Frau Sievering, Frau Wallmann

Preis der Akademie 2017 verliehen – Wir gratulieren!

Mit dem Preis der Akademie sollen herausragende Projekte des kommunalen ÖGD geehrt werden, die Maßnahmen und Innovation mit einem nachhaltigen Ansatz umgesetzt haben. Aus 20 Einreichungen wurden zwei Projekte prämiert.

Alle zwei Jahre wird der Preis der Akademie an herausragende Projekte des kommunalen Öffentlichen Gesundheitsdienstes verliehen. In diesem Jahr hatten sich genau 20 Projekte an der Ausschreibung beteiligt.

Die Akademie bedankt sich herzlich für die große Zahl an Bewerbungen und freut sich v.a. über die hohe Qualität der eingereichten Projekte. Daher fiel es der 16-köpfigen Jury, die sich aus den acht Vertreter/innen der Trägerländer der Akademie sowie weiteren acht Experten/innen aus dem Öffentlichen Gesundheitsdienst zusammensetzt, nicht leicht einen Preisträger zu benennen. Die Jury hat deshalb zwei Preisträger ausgewählt, die sich den Preis teilen. So ging der Preis der Akademie an das Projekt „Demenz-Service-Zentrum Landkreis Emsland“ (Projektleitung Johanna Sievering), das vom Fachbereich Gesundheit des Landkreises Emsland durchgeführt wurde und an das Gemeinschaftsprojekt „Prävention der Verbreitung multiresistenter Erreger in drei ländlich strukturierten Flächenkreisen unter Koordination eines MRE-Netzwerkes“ (Projektleitung Dr. Wolfgang Dörwaldt) der Landkreise Altenkirchen, Westerwald und Rhein-Lahn.
Die Preisverleihung fand im Rahmen der Jahrestagung der Akademie am 26. September statt. Wir gratulieren den Preisträgern/innen und bedanken uns herzlich bei allen, die sich an der Ausschreibung beteiligt haben!

 
 Vorheriger Artikel