Mittwoch, 27.09.2017

Derzeit 3.000 Umweltmediziner/innen in Deutschland

Eine Anfrage der GRÜNEN ergab, dass in Deutschland 3013 Ärzte und Ärztinnen mit der Zusatzbezeichnung „Umweltmedizin“ bei den Ärztekammern registriert sind. Die Disziplin beschäftigt sich mit der Erforschung, Behandlung und Prävention umweltbedingter Gesundheitsstörungen. Die Akademie bietet einen „Lehrgang für Umweltmedizin“ in 2019 wieder an.

Wie die Ärztezeitung in ihrer Online-Ausgabe berichtet, ergab eine parlamentarische Anfrage der Bundestagsfraktion der GRÜNEN, dass in Deutschland derzeit 3013 Ärzte und Ärztinnen mit der Zusatzbezeichnung "Umweltmedizin" bei den Ärztekammern registriert sind. 1373 von ihnen nehmen an der vertragsärztlichen Versorgung teil. Die Zahl der Umweltmediziner sei zwischen 1991 und 2000 stark gestiegen, seit 2002/2003 jedoch rückläufig, da die Zusatzweiterbildung seit 2003 nicht mehr in der Musterweiterbildungsordnung der Bundesärztekammer enthalten sei. Seit 2006 gibt es für Umweltmedizin eine strukturierte curriculare Fortbildung. Dieser „Lehrgang für Umweltmedizin“ wird von der Akademie 2019 wieder angeboten. 

 
 Vorheriger Artikel