Pilotprojekt LOKI gestartet

Das Helmholtz-Zentrum für Infeketionsforschung (HZI) hat diesen Sommer mit fünf weiteren Partner:innen das Pilotprojekt LOKI gestartet.

LOKI steht dabei für „Lokales Frühwarnsystem zur Kontrolle von Infektionsausbrüchen“. Taucht ein gefährlicher Krankheitserreger mit epidemischem oder gar pandemischem Potenzial auf, ist das Wichtigste, möglichst schnell zu reagieren. Mit LOKI entsteht eine Frühwarn-Software, die Gesundheitsämter unterstützen soll, lokale Ausbrüche zu detektieren und das Infektionsgeschehen gemäß regionaler Besonderheiten zu modellieren – damit passgenaue Maßnahmen ergriffen werden können.

Im Interview sprechen die Leiter des Loki-Projekts Physiker Prof. Dr. Meyer-Hermann und Biologe Dr. Binder über das Pilotprojekt: aoegw.de/bp8