Aktuelles
Immer auf dem Laufenden! 

Das Bild zeigt ein Handy mit dem Startbildschirm der App „ÖGD NEWS“

Nachrichten-App ÖGD NEWS

Die  Nachrichten-App „ÖGD NEWS“ bietet allen Beschäftigten im Öffentlichen Gesundheitsdienst aktuelle, journalistisch aufbereitete Informationen rund um das Öffentliche Gesundheitswesen.
Mehr erfahren
Pressemeldung

Verrückt? Na und! Seelisch fit in Schule ab Klasse 8 und Ausbildung

Pubertät – schwierige Zeit, komplette Neuorientierung und alles steht Kopf. Gleichzeitig werden in Schule und Ausbildung wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Das kann mental sehr belasten. Wie finden junge Menschen Unterstützung in schwierigen und fordernden Zeiten?

Das Präventionsprogramm „Verrückt? Na und!“ für Jugendliche ab Klasse 8, ihre Lehrkräfte sowie Auszubildende will bei psychischen Krisen unterstützen. Vor allem geht es darum, jungen Menschen zu helfen, angstfrei über ihre Probleme zu sprechen und Unterstützung annehmen zu können. Denn die größte Hürde ist für viele die Angst, stigmatisiert zu werden.

Das Bild zeigt Menschen vor einer Schultafel.
fauxels | pexels

Das Programm umfasst mehrere Schultage zur seelischen Gesundheit, an denen die Jugendlichen u. a. lernen, Warnsignale für Krisensituationen rechtzeitig wahrzunehmen und Bewältigungsstrategien umzusetzen. Ein Team aus Psycholog:innen und Sozialpädagog:innen unterstützt die Jugendlichen zusammen mit Menschen, die psychische Krisen gemeistert haben. Besonders durch die Begegnung mit diesen Menschen entsteht die starke Wirkung von „Verrückt? Na und!“.

Ergänzt werden die Tage in Schule und Berufsschule mit jugendgerechten Materialien und Medien: Unter anderem mit Pocket-Guides zu verschiedenen Themen: „Was Dich stark macht“, „Selbstverletzendes Verhalten“, „Mobbing im Klassenzimmer“, einer DVD mit Lehrerhandbuch sowie Social Media-Angeboten.

„Verrückt? Na und!“ wurde von der Universität Leipzig auf seine präventive und stigmareduzierende Wirkung untersucht. Die Ergebnisse der Evaluation sind durchweg positiv: So gaben 95,5 Prozent der Jugendlichen an, nach dem Projekt besser über seelische Gesundheit Bescheid zu wissen. 73,7 Prozent gaben an, dass sie mit einer seelischen Krise jetzt besser umgehen könnten. Das Konzept, mit persönlich betroffenen Menschen zu arbeiten, wurde ebenfalls gut angenommen: Hier sahen 75 Prozent der Befragten in den jeweiligen Expert:innen ein mögliches Vorbild.

Auch Lehrkräfte gaben ein positives Feedback dieses besonderen Schultags: „Ich habe heute mehr über Schüler erfahren als in einem ganzen Schuljahr. Das hilft uns als Klasse besser auf uns zu achten und gut zusammen zu wachsen.“

„Verrückt? Na und“ ist ein Programm von Irrsinnig Menschlich e.V. . Es ist ein Modellprojekt von gesundheitsziele.de.
Mehr Infos