Aktuelles
Immer auf dem Laufenden! 

Das Bild zeigt ein Handy mit dem Startbildschirm der App „ÖGD NEWS“

Nachrichten-App ÖGD NEWS

Die  Nachrichten-App „ÖGD NEWS“ bietet allen Beschäftigten im Öffentlichen Gesundheitsdienst aktuelle, journalistisch aufbereitete Informationen rund um das Öffentliche Gesundheitswesen.
Mehr erfahren
Pressemeldung

Tag der Lebensmittelsicherheit

Unsere Gesundheit ist eng mit der Sicherheit unserer Lebensmittel verbunden. Deswegen feiern wir heute den Tag der Lebensmittelsicherheit und alle, die die Qualität unserer Lebensmittel sicherstellen.

Das Bild zeigt in Aufsicht eine Schale Erdbeeren, die zwei Menschen halten
Elaine Casap | Unsplash

Lebensmittel gehören fest zu unserem Alltag, denn ohne sie könnten wir nicht überleben. Wer Lebensmittel einkauft, hat eine große Auswahl: Rund 10.000 Produkte bietet ein durchschnittlicher Supermarkt an. Dabei ist besonders wichtig, dass Lebensmittel sicher sind und keine schädlichen Stoffe enthalten, die unsere Gesundheit gefährden.

Sichere Lebensmittel zu gewährleisten, ist allerdings eine komplexe Aufgabe: Lebensmittel werden zunehmend global gehandelt, Zutaten und Produkte werden neu entwickelt, neue Krankheitserreger können auftreten und Verbraucher:innen ändern ihre Essgewohnheiten. Die Lebensmittelunternehmen sind für die Sicherheit der Produkte und die Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Vorgaben verantwortlich. Dafür führen sie systematisch eigene Kontrollen durch. Zusätzlich überprüft die amtliche Lebensmittelüberwachung die verantwortlichen Betriebe und deren Produkte, um Verbraucher:innen vor gesundheitlichen Gefahren durch Lebensmittel, aber auch vor Irreführung und Täuschung zu schützen.

In Deutschland beschäftigt sich das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) mit der Bewertung von Lebensmittelinhaltsstoffen in Hinblick auf Toxizität und Ernährungsphysiologie. Ihr Ziel ist sicherzustellen, dass die in Lebensmitteln enthaltenen Stoffe nur in gesundheitlich unbedenklichen Mengen vorkommen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Risikobewertung von Bakterien, Viren und Parasiten, die über Lebensmittel auf den Menschen übertragen werden und zu Gesundheitsbeschwerden führen können. Um die Verbraucher:innen umfassend über gesundheitlich bedenkliche Lebensmittel zu informieren, gibt es das EU-weite Schnellwarnsystem RASFF (Rapid Alert System for Food and Feed). In Deutschland dient das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) als nationale Kontaktstelle für die Überwachungsbehörden, das die einzelnen Meldungen an die Europäische Kommission zur Prüfung weiterleitet. Nach Validierung der Meldung, werden diese für die Verbraucher:innen im Internet veröffentlicht.

Aktuelle Lebensmittelwarnungen In NRW:

https://www.lebensmittelwarnung.de/bvl-lmw-de/liste/alle/nordrheinwestfalen/10/0

Lebensmittelsicherheit: Auch ein Thema in der Akademie

In der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen werden unter anderem Lebensmittelkontrolleur:innen theoretisch ausgebildet, die in den Lebensmittelüberwachungsämtern der Städte für Lebensmittelsicherheit sorgen. Sie kontrollieren die Hygiene- und Qualitätsstandards in Lebensmittelbetrieben. Hierzu zählen z.B. Restaurants, Küchen der Gemeinschaftsverpflegung, Handwerksbetriebe wie Bäckereien und Metzgereien sowie der Lebensmitteleinzelhandel. Neben den Hygienekontrollen überprüfen die Lebensmittelkontrolleur:innen auch die korrekte Kennzeichnung der Lebensmittel im Handel und entnehmen Plan- und Verdachtsproben, die im Labor untersucht werden. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Beratung von Gewerbetreibenden hinsichtlich der Lebensmittelsicherheit. „Um für den Praxisalltag gut vorbereitet zu sein, liegen die Schwerpunkte der theoretischen Ausbildung auf der Vermittlung des Lebensmittelrechts, der Betriebshygiene sowie dem Verwaltungs- und Ordnungswidrigkeitenrecht“, erklärt Lucinda Davis, Ausbildungsleiterin der Lebensmittelkontrolleur:innen. Lebensmittelsicherheit spielt aber nicht nur bei den Lebensmittelkontrolleur:innen eine Rolle: Auch in der Ausbildung der Amtlichen Fachassistent:innen, den Amtlichen Kontrollassistent:innen und den Hyiegenekontrolleur:innen wird das Thema unterrichtet.

Fakten zur Lebensmittelsicherheit
  • Es gibt schätzungsweise 600 Millionen Fälle lebensmittelbedingter Krankheiten pro Jahr. In Deutschland sind es jährlich 200.000 Fälle.
  • Unsichere Lebensmittel, die schädliche Bakterien, Viren, Parasiten oder chemische Substanzen enthalten, verursachen mehr als 200 verschiedene Krankheiten.
  • Schätzungsweise 420.000 Menschen auf der ganzen Welt sterben jedes Jahr nach dem Verzehr belasteter Lebensmittel.
  • Lebensmittelbedingte Krankheiten sind in der Regel ansteckender oder toxischer Natur und oft für das bloße Auge unsichtbar. Sie werden durch Bakterien, Viren, Parasiten oder chemische Substanzen verursacht, die über kontaminierte Lebensmittel oder Wasser in den Körper gelangen.
  • Besonders gefährdete Menschen, insbesondere Frauen und Kinder sowie von Konflikten betroffene Bevölkerungsgruppen und Migrant:innen, sind unverhältnismäßig stark betroffen.

Lebensmittelsicherheit vom Acker bis zum Teller nach sieben Grundprinzipien:

https://www.bmel.de/SharedDocs/Videos/DE/Verbraucherschutz/Lebensmittelsicherheit_Video.html

Video Food Safety: https://youtu.be/tmxaO-HLK6g