Aktuelles
Immer auf dem Laufenden! 

Das Bild zeigt ein Handy mit dem Startbildschirm der App „ÖGD NEWS“

Nachrichten-App ÖGD NEWS

Die  Nachrichten-App „ÖGD NEWS“ bietet allen Beschäftigten im Öffentlichen Gesundheitsdienst aktuelle, journalistisch aufbereitete Informationen rund um das Öffentliche Gesundheitswesen.
Mehr erfahren
Pressemeldung

Amtliche Kontrollassistent:innen schließen theoretischen Teil ihrer Ausbildung ab

Alle Teilnehmer:innen haben den theoretischen Teil ihrer Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Wenn auch im praktischen Teil alles glatt läuft, sind sie Ende Juni mit der Ausbildung fertig. Dann unterstützen sie Lebensmittelkontrolleur:innen bei der Probenahme und übernehmen Prüfungen in risikoarmen Betrieben.

Das Foto zeigt die Teilnehmer:innen des Ausbildungslehrgang für die Amtliche Kontrollassistent:innen
AÖGW

In der Akademie haben neun angehende Amtliche Kontrollassistent:innen den theoretischen Teil ihrer Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Wenn auch im praktischen Teil alles glatt läuft, sind sie Ende Juni mit der Ausbildung fertig.

Der Beruf der/des Amtlichen Kontrollassistent:in ist seit 2008 ein offizieller Ausbildungsberuf und existiert nur in Nordrhein-Westfalen. Die Absolvent:innen unterstützen Lebensmittelkontrolleur:innen bei der Probenahme und übernehmen Prüfungen in risikoarmen Betrieben, wie zum Beispiel Kioske, Backshops oder dem Einzelhandel ohne Frischetheken.

In den Jahren 2008 und 2009 gab es insgesamt fünf Ausbildungslehrgänge für angehende Amtliche Kontrollassistent:innen. Danach bestand vorerst kein Bedarf mehr – bis jetzt. Lucinda Davis, Ausbildungsleiterin Lebensmittelkontrolleur:innen, hat den Kurs neu strukturiert, die Stundenpläne gestaltet sowie die schriftlichen Arbeiten erstellt und kontrolliert. Roswitha Reuß, Mitarbeiterin im Veranstaltungsmanagement, hat sie dabei unterstützt.

Die Ausbildung dauert insgesamt sechs Monate und umfasst zwei theoretische Module zu je vier Wochen an der Akademie. Das erste Modul zu Rechtsgrundlagen fand online statt, im zweiten Modul waren die Teilnehmer:innen in Düsseldorf vor Ort. Hier ging es schwerpunktmäßig um Warenkunde, Betriebshygiene und Probenahmen. Auch eine Exkursion zur einem Wurstwarenhersteller in Köln stand auf dem Programm.

„Ich freue mich, dass alle Teilnehmer:innen die drei Klausuren mit guten Noten abgeschlossen haben“, sagt Lucinda Davis. „Es war ein sehr guter und selbstständiger Lehrgang. Es kann gut sein, dass wir Teilnehmer:innen in einem künftigen Lehrgang zur/zum Lebensmittelkontrolleur:in wiedersehen.“