Aktuelles
Immer auf dem Laufenden! 

Das Bild zeigt ein Handy mit dem Startbildschirm der App „ÖGD NEWS“

Nachrichten-App ÖGD NEWS

Die  Nachrichten-App „ÖGD NEWS“ bietet allen Beschäftigten im Öffentlichen Gesundheitsdienst aktuelle, journalistisch aufbereitete Informationen rund um das Öffentliche Gesundheitswesen.
Mehr erfahren
Pressemeldung

14. Juni ist Blutspendetag

Blutspenden retten Leben. Jedes Jahr am 14. Juni feiern Menschen auf der ganzen Welt den Blutspendetag und danken den freiwilligen Blutspender:innen. Der Aktionstag soll dazu beitragen, das Bewusstsein für den Bedarf an Blut und Blutprodukten zu stärken und mehr Menschen zur Blutspende zu motivieren.

Das Bild zeigt eine Blutspende.
Pexels | Frank Merino

In Deutschland werden täglich ca. 15.000 Blutspenden benötigt, um die Versorgung mit Blut- und Blutprodukten sicherzustellen. Für geplante Operationen, Versorgung von Unfallopfern, aber auch für die Herstellung von Medikamenten ist die Verfügbarkeit von Blut unverzichtbar. Doch Blut- und Blutprodukte sind Mangelware: Aktuell spenden nur etwa drei Prozent der Menschen in Deutschland Blut. Um die Versorgung also weiterhin zu gewährleisten, muss die regelmäßige Spendebereitschaft in der gesamten spendefähigen Bevölkerung steigen. Helfen Sie mit und spenden auch Sie Blut.

Bei einer Blutspende werden 500 ml Blut entnommen. Damit kann bis zu drei kranken oder verletzten Menschen geholfen werden. Denn das Blut wird anschließend aufbereitet und in die Bestandteile rote Blutkörperchen, Blutplasma und Thrombozyten zerlegt. Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren. Die Spender:innen retten damit nicht nur Leben, sondern profitieren auch von einer Kontrolle der wichtigsten Gesundheitsparameter und werden bei Auffälligkeiten in ihrem Blut informiert.

Ablauf einer Blutspende

  1. Anmeldung, Fragebogen: Die Spender:innen melden sich mit ihrem Personalausweis an und füllen den Fragebogen aus. Der Fragebogen erfasst den aktuellen Gesundheitszustand. Ein Infoblatt nennt mögliche Risiken.
  2. Hämoglobin-Messung: Ein Schnelltest überprüft den Hämoglobinwert (Hb-Wert) als eines der Kriterien zur Spendefähigkeit.
  3. Ärztliche Untersuchung: Vor der Blutspende untersuchen Ärzt:innen den Gesundheitszustand der Spender:innen. Dabei prüfen sie Blutdruck, Puls, Körpertemperatur, Atmung und äußerliche Auffälligkeiten.
  4. Blutentnahme: Die Blutentnahme dauert nur wenige Minuten. Es werden 500 ml Vollblut entnommen.
  5. Ruhezeit und Imbiss: Nach einer Ruhepause gibt es einen kleinen Snack.

Erklärfilm – Wie läuft es ab

Flyer

Karte der Spendedienste