Weiterbildung zum Facharzt/zur Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen

Weiterbildung zum Facharzt/zur Fachärztin für Öffentliches Gesundheitswesen

Module des Weiterbildungskurses Öffentliches Gesundheitswesen 2017:

Modul A6/11. Weiterbildungskurs:
Medizinische Begutachtungen, Gerichtsmedizin, gerichtliche Psychiatrie
(Leitung: Dr. C. Kaufhold)
9. Januar bis 3. Februar 2017

Modul A5/11. Weiterbildungskurs:
Hygiene öffentlicher Einrichtungen, Infektionsschutz, umweltbezogener Gesundheitsschutz, Umweltmedizin, Gefahren- und Risikomanagement
(Leitung: PD Dr. B. Zietz, MPH)
6. Februar bis 17. März 2017

Modul A4/11. Weiterbildungskurs:
Gesundheitsförderung und Prävention, lebensphasenbezogene, zielgruppen- und problemlagenspezifische Gesundheitshilfen
(Leitung: PD Dr. E. Sievers, MPH; Dr. D. Starke; Dr. C. Kaufhold)
8. Mai bis 16. Juni 2017

Modul A1/12. Weiterbildungskurs:
Öffentliche Gesundheitssicherung, Europäische Gesundheitssysteme, Recht und Verwaltung (Leitung: Dr. Ute Teichert, MPH)
18. September bis 13. Oktober 2017

Modul A3/12. Weiterbildungskurs:
Epidemiologie, Gesundheitsberichterstattung, Gesundheitsplanung
(Leitung: Dr. D. Starke)
16. Oktober bis 10. November 2017

Modul A2/12. Weiterbildungskurs:
Management im öffentlichen Gesundheitswesen, Qualitätsmanagement, Organisationsentwicklung (Leitung: PD Dr. H.L. Graß)
13. November bis 8. Dezember 2017


Gesetzliche Grundlagen

Die APO-Amtsarzt wurde am 11.06.2005 aufgehoben. Gleichzeitig trat in NRW die Verordnung über die Weiterbildungsabschnitte in Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesens und über den Weiterbildungskurs im Gebiet „Öffentliches Gesundheitswesen“ vom 17. 4. 2005 in Kraft (GV.NRW. S. 595). Im Land Nordhein-Westfalen regelt diese Verordnung mit den Weiterbildungsordnungen für das Fachgebiet „Öffentliches Gesundheitswesen“ der Ärztekammern Nordhein und Westfalen-Lippe das ärztliche Weiterbildungsrecht im Gebiet „ÖGW“. Auch in den anderen Trägerländern wurde das bisher staatlich geregelte Fachgebiet „ÖGW“ vollständig in die Systematik des sonstigen ärztlichen Weiterbildungsrechts übertragen, d.h. in die alleinige Zuständigkeit der ärztlichen Selbstverwaltung verlagert. Damit sind die jeweiligen Landesärztekammern die allein zuständigen Behörden für das Fachgebiet „ÖGW“ geworden. Unabhängig von den unterschiedlichen Zuständigkeiten ist in allen landes- oder kammerrechtlichen Regelungen eine theoretische Weiterbildung im Umfang von mindestens 720 Stunden (6 Monate) festgelegt. Die gesamte theoretische Kursweiterbildung wird an der Akademie in sechs thematisch abgegrenzten Modulen (siehe Verordnung) angeboten, die grundsätzlich auch einzeln absolviert werden können.

Weiterbildung zur Zahnärztin/zum Zahnarzt für ÖGW

Gesetzliche Grundlage

Die Rechtsgrundlage für die Gebietsbezeichnung „Zahnarzt/Zahnärztin für Öffentliches Gesundheitswesen“ ist in NRW die Verordnung über die Weiterbildung und Prüfung zum Zahnarzt und zur Zahnärztin für Öffentliches Gesundheitswesen (WPrZÖGW-VO) vom 14. April 2015. 
Teil des theoretischen Lehrangebots sind die Kursmodule A1 bis A3. Weitere Informationen bietet unser Informationsblatt für Zahnärztinnen und Zahnärzte. Bitte beachten Sie auch die Anlage zur neuen Weiterbildungsordnung, die beschreibt, welche Aufgaben/Fallzahlen im Bereich "ÖGW" eine Zahnärztin/ein Zahnarzt bei der Anmeldung zur Prüfung nachzuweisen hat.  

Weiterbildung zur Fachapothekerin/zum Fachapotheker für ÖGW

Gesetzliche Grundlage

Die Weiterbildung der Fachapotheker/-innen für Öffentliches Gesundheitswesen ist in NRW in der Verordnung über die Weiterbildung und Prüfung zur Fachapothekerin/zum Fachapotheker für Öffentliches Gesundheitswesen (WOAÖGW) vom 1.3.2000 (GV. NRW. S. 346) zuletzt geändert durch Gesetz vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 332) geregelt. Diese Verordnung schreibt eine theoretische Weiterbildung von 200 Stunden vor. Das Kursmodul A1 wird auf diese Weiterbildung angerechnet.



Informationen

Bitte beachten Sie den Anmeldeschuss!

Modul A6: 1. Dezember 2016
Modul A5: 15. Dezember 2016
Modul A4: 15. Januar 2017
Module A1 - A3: 15. Juli 2017

Die Bearbeitung erfolgt nach Eingangsdatum. Bei späterer Anmeldung können nur noch freie Kontingente angeboten werden. Ansprechpartnerin für alle Fragen, die die einzelnen Kursmodule und die Weiterbildung betreffen, ist Frau Steinbach (Kontakt: siehe unten).