Montag, 20.03.2017

5. Nationale Impfkonferenz „Impfen in unterschiedlichen Lebenswelten – Gemeinsam Impflücken schließen!“ am 10. und 11. Mai 2017 in Oldenburg

Die Bundesländer Bremen und Niedersachsen führen die 5. Nationale Impfkonferenz unter dem Motto „Impfen in unterschiedlichen Lebenswelten – Gemeinsam Impflücken schließen!“ durch. Sie laden dazu am 10. und 11. Mai 2017 nach Oldenburg in die Weser-Ems-Hallen ein.

 

 

 

Geimpfte schützen sich und andere vor übertragbaren Krankheiten. Durch Impfungen können Krankheitserreger sogar eliminiert werden. Für Kinderlähmung, Masern und Röteln sind dies international festgelegte Ziele, denen sich auch Bund und Länder angeschlossen haben. Um diese Ziele zu erreichen, müssen sehr hohe Impfquoten erreicht und aufrechterhalten werden. Deshalb muss es den Verantwortlichen im Gesundheitswesen ein Anliegen sein, jede einzelne Person für die Impfungen zu motivieren und mit Impfangeboten zu erreichen.
Die 5. Nationalen Impfkonferenz will ein Forum bieten, auf dem sich alle Akteurinnen und Akteure des Impfwesens direkt austauschen können, um die bestehenden Rahmenbedingungen kritisch zu beleuchten und weitere Verbesserungen anzuregen. Hierfür besteht die Gelegenheit, sich in Plenarvorträgen und über Posterpräsentationen zu informieren, aber auch in Arbeitsgruppensitzungen persönliche Erfahrungen einzubringen.
Die Einladung zur Teilnahme ergeht daher insbesondere an Mitglieder von Gesundheitsfachberufen und Ärztinnen und Ärzte aus der ambulanten, stationären und betriebsärztlichen Versorgung sowie des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, an Vertreterinnen und Vertreter der Kostenträger und der Impfstoffhersteller.
Weiter Informationen zur 5. Nationalen Impfkonferenz finden Sie auf der Veranstaltungswebsite nationale-impfkonfernz.de
Geimpfte schützen sich und andere vor übertragbaren Krankheiten. Durch Impfungen können Krankheitserreger sogar eliminiert werden. Für Kinderlähmung, Masern und Röteln sind dies international festgelegte Ziele, denen sich auch Bund und Länder angeschlossen haben. Um diese Ziele zu erreichen, müssen sehr hohe Impfquoten erreicht und aufrechterhalten werden. Deshalb muss es den Verantwortlichen im Gesundheitswesen ein Anliegen sein, jede einzelne Person für die Impfungen zu motivieren und mit Impfangeboten zu erreichen.
Die 5. Nationalen Impfkonferenz will ein Forum bieten, auf dem sich alle Akteurinnen und Akteure des Impfwesens direkt austauschen können, um die bestehenden Rahmenbedingungen kritisch zu beleuchten und weitere Verbesserungen anzuregen. Hierfür besteht die Gelegenheit, sich in Plenarvorträgen und über Posterpräsentationen zu informieren, aber auch in Arbeitsgruppensitzungen persönliche Erfahrungen einzubringen.
Die Einladung zur Teilnahme ergeht daher insbesondere an Mitglieder von Gesundheitsfachberufen und Ärztinnen und Ärzte aus der ambulanten, stationären und betriebsärztlichen Versorgung sowie des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, an Vertreterinnen und Vertreter der Kostenträger und der Impfstoffhersteller.
Weiter Informationen zur 5. Nationalen Impfkonferenz finden Sie auf der Veranstaltungswebsite nationale-impfkonfernz.de

 
 Vorheriger Artikel